Wiederwilligkeit des Pferdes beim Satteln oder Reiten hat nichts mit Boshaftigkeit des Pferdes zu tun. Kein Pferd ist einfach so böse oder will den Reiter  ärgern. Das ist eine menschliche Interpretation. Jede Reaktion des Pferdes hat eine Ursache. Wenn die Ursache behoben ist, verschwindet auch die  Reaktion des Pferdes.

 


Wir müssen lernen, den Pferden zuzuhören um uns im Sattel verständlich auszudrücken.  Druck erzeugt immer Gegendruck -  ein mühsamer Weg ein Pferd zu reiten, der oft im endlosen Kampf endet!
 
Um den Pferden verständliche Hilfen zu geben, ist ein ausbalancierter Sitz und eine unabhängige, feine Hand die Basis.  Hilfen werden als Signale gegeben. Der Druck endet, wenn die richtige Reaktion erfolgt. So entsteht ein harmonisches Miteinander und Pferd und Reiter haben Spass an der Arbeit.